Überbauung Dreiklang, Sursee
2015—2022, 1. Rang

Die Stadt Sursee als regionales Zentrum im Kanton Luzern hat sich in den letzten Jahrzehnten stark entwickelt, nicht nur im inneren Kern, sondern auch im der Zone zwischen der Altstadt und dem Bahnhof. In diesem Kontext bildet das Projekt Dreiklang ein erster Baustein in der Zentrumsentwicklung und Verdichtung entlang dieser Achse.

Die drei Volumen bilden ein Ensemble, welches sich als markanter Stadtbaustein im Quartier einbindet und mit den zwei Hochhäusern klare Akzente setzt. Durch die präzise Ausformulierung von Rücksprüngen und Auskragungen, reagieren die Volumen auf die Umgebung und formulieren einen städtischen Aussenraum mit einer hohen Durchlässigkeit.

Die Verkaufsflächen im Erdgeschoss, die Dienstleistung im Sockel sowie die Wohnnutzungen darüber unterscheiden sich im Fassadenraster, sodass die Nutzungen von aussen lesbar werden. Die mit hellen Betonelementen verkleidete Fassade vermittelt zusammen mit den bronzefarbenen Fenstereinfassungen einen ruhigen Charakter und eine wohltuende Distanz zur unmittelbaren Nachbarschaft.


  • Wettbewerb auf Einladung, 1. Rang

  • Wohnungen, Büroflächen, Gewerberäume, Bank

  • Bahnhofstrasse 33, Sursee

  • Luzerner Kantonalbank

  • Architektur, Gesamtleitung, Käuferbetreuung

  • Vogt Landschaftsarchitekten AG

  • Minergie

  • 2019—2022